Industrie- und Gewerbepark Am Drebnitzer Weg

Anschrift

Stadtverwaltung Bischofswerda
Oberbürgermeister/-in
Prof. Dr. Holm Große
Altmarkt 1
01877 Bischofswerda

Kontakt

Tel: 03594 786 210 Fax: 03594 786 219 www.bischofswerda.de

Weiterer Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Abteilungsleiter Akquisition/Ansiedlung
Herr Andreas Lippert
Bertolt-Brecht-Allee 22
01309 Dresden

Kontakt

Tel: +49 (351) 2138-0

Basisinformation

Lage :
Gemeinde :
Bischofswerda
Kategorie :
Verfügbare Fläche:
5.000 m²


Altlast:
nicht vorhanden
Eigentümer :
Privatbesitz

Technische Erschließung

Es wurden keine Daten hinterlegt

Beschreibung

Vermietung von Hallen für Produktion oder Lager durch die Max Aicher Bischofswerda GmbH & Co. KG.

Profil der Region

Der Wirtschafts- und Investitionsstandort Bischofswerda geht neue innovative Wege und ist für Ihre zukünftigen Investitionen die richtige Wahl. Das unmittelbare Einzugsgebiet/Verflechtungsraum der Stadt Bischofswerda, beträgt 30.000 - 40.000 Einwohner. Am Anfang der Oberlausitz gelegen und infrastrukturell optimal angebunden, profitiert die Stadt Bischofswerda nicht nur von der Nähe zu den Wirtschaftszentren Dresden, Berlin, Breslau und Prag, sondern auch zum Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Somit ermöglicht die kurze Entfernung zu den östlichen Nachbarländern grenzüberschreitende Unternehmenskooperationen sowie interessante Zugänge zu zwei zukunftsorientierten Wirtschaftsmärkten mit hohem Wachstumspotential im Herzen Europas. Ein ausgeprägtes Netzwerk kleiner und mittlerer Unternehmen sowie regionale und branchenübergreifende Kooperationen erhöhen die wirtschaftliche Attraktivität der Stadt zusätzlich. Bischofswerda blickt auf eine lange Tradition handwerklicher, gewerblicher und industrieller Ansiedlungen zurück und wurde bereits für viele renommierte Firmen zum Produktionsstandort. Namhafte Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik, Textilindustrie, Werkzeug- und Maschinenbau, Umwelttechnik, kunststoffverarbeitende Industrie sowie Stahl- und Metallbau genießen bereits die Standortvorteile der Stadt und sorgen so für eine breite Branchenvielfalt. Aufgrund der zentralen Lage zu den Universitäts- und Hochschulstandorten Dresden, Bautzen, Zittau/Görlitz und Cottbus verfügt Bischofswerda über eine Vielzahl an engagierten, motivierten und vor allem sehr qualifizierten Fach- und Führungskräften. Zahlreiche Aus- und Weiterbildungsangebote bei ansässigen Unternehmen und Bildungseinrichtungen steigern das Arbeitskräftepotential zusätzlich. Bischofswerda ist unmittelbar an der Autobahn 4 und der Bundesstraße 6 sowie Knotenpunkt für die Bahnstrecken Dresden-Wroclaw/Breslau und Dresden-Zittau-Liberec. Ein weiteres Argument für den Wirtschafts- und Investitionsstandort Bischofswerda ist der Ausbau auf mindestens 100 MBit (bis zu 5 GBit möglich) Internettransfer über Glasfasertechnologie, welcher bis Ende des letzten Jahres flächendeckend abgeschlossen wurde. Die Innenstadt Bischofswerdas verbindet gleich mehrere Merkmale, die ein modernes und lebendiges Stadtzentrum ausmachen: 790 Jahre Geschichte und privates Engagement von Eigentürmern schufen in den letzten Jahren eine moderne Innenstadtarchitektur durch die Jahrhunderte hinweg. Das gesamte Gebäudeensemble auf dem Altmarkt und der im klassizistischen Stil erbaute Bischofssitz sind nur einige architektonische Beispiele der geschichtsträchtigen Innenstadtarchitektur im neuen Glanz.

Letzte Änderung: 19.11.2021 Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)