Gewerbe- und Industriegebiet „Schwarze Kiefern“ Teilbereich DBI – Halsbrücker Straße

Anschrift

SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH
Geschäftsführung
Heiko Schwarz
Halsbrücker Straße 34
09599 Freiberg

Kontakt

Tel: 03731 395010 Fax: 03731 3950 13 www.saxonia-freiberg.de

Weiterer Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Abteilungsleiter Akquisition/Ansiedlung
Herr Andreas Lippert
Bertolt-Brecht-Allee 22
01309 Dresden

Kontakt

Tel: +49 (351) 2138-0

Basisinformation

Lage :
Gemeinde :
Freiberg
Kategorie :
Nettobaufläche:
109.000 m²
Verfügbare Fläche:
109.000 m²


Altlast:
- keine Angabe -
Eigentümer :
Privatbesitz

Technische Erschließung

Es wurden keine Daten hinterlegt

Beschreibung

Das Gewerbe- und Industriegebiet „Schwarze Kiefern“ Teilbereich DBI – Halsbrücker Straße befindet sich in der Gemarkung Freiberg im Landkreis Mittelsachsen am Fuße des Osterzgebirges. Es liegt an der S196 am nördlichen Stadtrand der Universitätsstadt Freiberg, angrenzend an die Gemeinde Halsbrücke und deren Ortsteil Tuttendorf. Das Gewerbe- und Industriegebiet bietet Investoren ein breites Unternehmerumfeld und hervorragende Voraussetzungen für Ansiedlungen. Unmittelbar angrenzend liegen der Gewerbepark „Deutsches Brennstoffinstitut“ der Universitätsstadt Freiberg mit dem Ansiedlungsschwerpunkt wirtschaftsnaher Dienstleistungen sowie der Gewerbepark „Schwarze Kiefern“ der Gemeinde Halsbrücke mit Ansiedlungen von Industrie und industrienahen Dienstleistungen.

Profil der Region

Vom Silber zum Silizium – Wirtschaftsstandort rund um die Universitätsstadt Freiberg charmant. zukunftsweisend. stark. Das Gewerbe- und Industriegebiet Freiberg Ost bietet Investoren ein breites Unternehmerumfeld und hervorragende Voraussetzungen für Ansiedlungen. Das Gewerbegebiet befindet sich in den Gemarkungen Freiberg und Hilbersdorf im Herzen Sachsens am Fuße des Osterzgebirges. Tradition und Innovation prägen den Wirtschaftsstandort, der heute beispielhaft für einen erfolgreichen Strukturwandel von der Bergbau- und Hüttenindustrie hin zum Hochtechnologiezentrum steht. Attraktive Gewerbegebiete, eine große Branchenvielfalt und zahlreiche renommierte Forschungseinrichtungen ziehen Unternehmen und Arbeitskräfte an. Rund 12.000 Menschen pendeln täglich nach Freiberg ein. Über die nahegelegenen Autobahnen 4 und 14 sind die sächsischen Metropolen Dresden und Leipzig mit ihren internationalen Flughäfen schnell zu erreichen. Nur rund 35 km von der tschechischen Grenze entfernt ist Freiberg zugleich ein Tor in Richtung Osteuropa. In den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch Kultur und Soziales pflegen Stadt, Unternehmen und Institutionen vielfältige internationale Beziehungen. Freiberg ist die Kreisstadt des Landkreises Mittelsachsen mit rund 313.000 Einwohnern. Als Hauptverwaltungssitz ist sie zugleich Behördenzentrum für insgesamt 54 Kommunen.

Letzte Änderung: 30.06.2021 Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)